HZV - ein Forschungsprojekt zur Evaluation der Hausarztzentrierten Versorgung


Es handelt sich um ein Forschungsprojekt zur Evaluation der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) nach § 73b SGB V in Verbindung mit der Evaluation von Facharztverträgen nach §§ 73c und 140a SGB V in Baden-Württemberg und erfolgt jährlich. Bei der HZV handelt es sich um ein Programm für Versicherte und Hausärzte, das von gesetzlichen Krankenkassen angeboten wird und eine qualitativ hochwertige hausärztliche Versorgung für eingeschriebene Patienten sicherstellen soll. Die Evaluation basierte auf Routinedaten von Versicherten der AOK Baden-Württemberg, die bislang den Zeitraum der Jahre von 2015 bis 2018 umfassen. 


Aufgabe des AMIB ist es, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt jeweils quer- und längsschnittlichen Analysen zu ausgewählten klinischen Themen (Diabetes mellitus, KHK, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, psychische Erkrankungen) durchzuführen. Dazu gehören die statistische Beratung, die Planung und Durchführung der statistischen Analysen sowie die Mitarbeit an Berichten und wissenschaftlichen Publikationen.


Förderer/Auftraggeber: Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt
Laufzeit: seit 2017
Projektleitung: Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt
Projektpartner: Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt (Datenquelle und Auftraggeber des IfA: AOK Baden-Württemberg, Datenaufbereitung: aQua-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH Göttingen)
Ansprechpartner*innen AMIB: Renate Klaaßen-Mielke, Prof. Dr. Hans Joachim Trampisch


Publikationen:  

https://aok-bw-presse.de/fileadmin/mediathek/dokumente/hzv-evaluation_2018.p